Aus- und Weiterbildung im OK-TV
Ob Anfänger oder Profi – manchmal hat man dann doch ganz schön viele Fragen im Kopf. Egal, ob Einsteiger-Kurs in Schnitt und Kamera oder einfach nur das eigene Wissen und Können erweitern: Wervolle Tipps, viel Praxis und neue Ideen gibt es in den Seminaren des BZBM rund ums Thema Bürgerfernsehen.

25.11.17Digitaler Videoschnitt mit Edius Pro für FortgeschritteneMainz
Das Seminar richtet sich an fortgeschrittene Produzentinnen und Produzenten, die bereits Erfahrungen im Schnitt mit Edius gesammelt haben. Im Rahmen der Veranstaltung werden vertiefende Aspekte des Anlegens von Projekten, den erweiterten Möglichkeiten der Timeline, der Tonbearbeitung und Farbkorrektur sowie des Gestaltens von Videos mithilfe des Layouters erläutert. Ein Schwerpunkt wird zudem auf den Umgang mit verschiedenen Videoformaten im Projekt und mit technischen Fehlern im Material gelegt.
Seminarnr.:RP202214/17
Ort:Mainz
Referent(en):Theresa Bäsch
Veranstalter:OK-TV Mainz
DatumUhrzeit
25.11.1710:00-18:00
02.12.17Kameraführung und BildgestaltungRodalben
Vielen EinsteigerInnen flößt die Vorstellung eine Kamera selbst in die Hand zu nehmen enormen Respekt ein. In diesem Seminar werden die TeilnehmerInnen Schritt für Schritt mit der Kamera vertraut gemacht und verlieren so die anfängliche Scheu. Die Themen Kamerabedienung, Kameraführung, Bildaufbau, Kameraperspektive, Einstellungsgrößen werden zunächst theoretisch erläutert und anschließend praktisch umgesetzt.
Seminarnr.:RP202508/17
Ort:Rodalben
Referent(en):Benjamin Wagener
Veranstalter:OK-TV Südwestpfalz
DatumUhrzeit
02.12.1710:00-16:00
07.12.17Fernseh-Werkstatt "Stadtgeschichte(n)" (3. Treffen)Trier
OK54 Bürgerrundfunk Trier bietet im Rahmen einer Kooperation mit dem Medienkompetenznetzwerk Trier allen Interessierten die Möglichkeit, eigene filmische Beiträge für ein neues Magazin zu erstellen. Arbeitstitel: „Stadtgeschichte(n)“. Die Teilnehmer profitieren dabei von den Kompetenzen des Trierer Bürgerfernsehens, das neue Mitglieder Schritt für Schritt technisch und redaktionell in die Produktion von TV-Beiträgen einführt. Die eigentliche Produktion der Beiträge wird dann nach Absprache individuell organisiert und umfasst neben den Dreharbeiten auch die Tonabmischung und den Schnitt des Filmmaterials. Kein Neuling braucht davor Angst zu haben! „Die Unterstützung hier bei OK54 ist großartig“, so Wolfgang Raab, „alter Hase“ der Fernsehwerkstatt:
Die Fernseh-Werkstatt trifft sich einmal monatlich zu ihren Redaktionssitzungen im Studio des OK54 (Arena Trier). Hier werden aktuelle Produktionen geplant und Ideen für neue Beiträge rund um das Leitthema „Stadtgeschichte(n)“ diskutiert. „Alle, die sich in die Gruppe einbringen wollen, können ihre eigenen Inhalte und Ideen rund um das Leitthema mitbringen“, so Bernd Konz, ein weiteres Mitglied der Fernseh- Werkstatt. So entstanden hier bereits Beiträge zur Arbeit der Trierer Tafel, über den Trierer Stadtteil Ehrang oder über eine traditionelle Gautsch-Feier am Kornmarkt (siehe www.ok54.de/mediathek).
Die Fernseh-Werkstatt bietet eine Beschäftigung mit vielen Facetten: gestalterische, technische und auch erzählerische. Jede(r) kann sich daher ganz individuell mit seinen Interessen und Stärken einbringen. Zusätzlich können im Herbst auch weitere Tagesseminare bei OK54 besucht werden. Unter anderem ist ein Seminar mit Bernhard Foos (SWR) zu Zeitzeugen-Interviews geplant.
Seminarnr.:RP202913/17
Ort:Trier
Referent(en):Mitarbeiter OK54
Veranstalter:OK54 Bürgerrundfunk
DatumUhrzeit
07.12.1718:00-20:00
09.12.17Beiträge gut & spannend gestaltenKaiserslautern
Unterhaltsamkeit und guter Inhalt? Das geht! Storytelling ist eine Methode der Entwicklung von Inhalten. Mit ihr lassen sich dokumentarische Stoffe lebendiger, spannender, emotionaler und unterhaltsamer darstellen. Themen und Botschaften werden konkreter und sind leichter nachvollziehbar. Die fiktionale Dramaturgie stellt dem Storytelling einen ausdifferenzierten Fragekatalog zur Verfügung, der weit über die journalistischen W-Fragen hinausgeht und beim bloßen Erzählen von Geschichten mit dem Ziel, Inhalte unterhaltsamer darzustellen, nicht stehen bleibt. Mit den Werkzeugen der fiktionalen Dramaturgie können JournalistInnen
• Themen effizienter finden
• Sinn- und Bedeutungszusammenhänge besser her- und darstellen
• Erkenntnisse über Themen und Menschen gewinnen
• relevante Inhalte von irrelevanten besser unterscheiden
• Inhalte interessanter gestalten
Der Workshop wird mittels der Analyse konkreter Beispiele praxisorientiert Antworten auf folgende Fragen geben: Wie funktioniert eine Geschichte? Wie entwickelt man sie? Mit welchen dramaturgischen Werkzeugen arbeiten DrehbuchautorInnen und welche Fragen stellen sie, wenn sie eine Geschichte entwickeln? Der Fokus des Workshops liegt auf dem praktischen Einüben der Inhalte und dem Transfer in konkrete Projekte und Anwendungskontexte der Teilnehmenden. Gerne soll in der letzten Stunde Deine eigene Idee im Workshop ausgearbeitet werden!
Seminarnr.:RP201710/17
Ort:Kaiserslautern
Referent(en):Ron Kellermann
Veranstalter:OK-KL
DatumUhrzeit
09.12.1710:00-18:00
15.12.17Praxisworkshop Wordpress / Website RelaunchLudwigshafen
Seminarnr.:RP202105/17
Ort:Ludwigshafen
Referent(en):Kristin Lauer
Veranstalter:OK-TV Ludwigshafen
DatumUhrzeit
15.12.1710:00-14:00