Junge Filmszene

In den Bürgermedien in Rheinland-Pfalz gibt es eine ausdifferenzierte Community-Szene an Kurzfilmenthusiasten, die das Medium Fernsehen als Sprachrohr, als Experimentierfeld oder als Sprungbrett für Medienberufe nutzen. Junge Menschen haben durch das Bürgerfernsehen die Welt des Films und Fernsehens entdeckt, um gemeinsam im Team mit der Technik des OK-TV kleinere oder größere szenische Produktionen zu realisieren, die sie dann im Bürgerfernsehen ausstrahlen und bei Filmwettbewerben anmelden. Einige der OK-TV Produzenten/innen arbeiten heute professionell in der Medienbranche. Die Liebe zum Medium und das Grundwissen haben sie größtenteils durch den OK-TV kennengelernt. Die OK-TV Sendeplattformen werden zudem an größeren Standorten genutzt, um Spielfilme auszustrahlen, die im Rahmen des Studiums erstellt wurden oder bei Wettbewerben teilnahmen. Filmemacher/-innen aus der Bürgermedienszene nutzen lokale, regionale und überregionale Filmfestivals, um ihre Produktionen einem größeren (Fach-)Publikum vorzustellen. Anhand der Einreichungen für den jährlichen Bürgermedienpreis ist der gestiegene Anteil an szenischen Produktionen gut dokumentierbar. Mit der Förderung der Bürgermedien erfolgt in Rheinland-Pfalz eine ganz pragmatische Filmförderung in der Breite.


Filmcamp Südwest

Das Filmcamp Südwest ist ein Wochenende mit intensivem Training und Workshops für junge FilmemacherInnen und Filmschaffende, das jährlich in Mannheim als länderübergreifendes Kooperationsprojekt veranstaltet wird. Hier kann an mehreren Tagen Fachwissen in den Bereichen Development und Dramaturgie, sowie Produktion und Postproduktion vertieft werden. Verschiedene Experten geben Einblicke in ihren Wissensschatz und arbeiten gemeinsam mit der Teilnehmergruppe an eigene Filmprojekten. Der Fokus des 3. Filmcamps 2016 liegt diesmal auf den Bereichen Stoffentwicklung und Drehbuchschreiben.

 

Hier vertiefen die Teilnehmer drei Tage lang ihr Fachwissen, erhalten Einblicke in den Wissensschatz unserer Experten und arbeiten gemeinsam an neuen Projekten. Dabei geht es um folgende Fragen: Was ist eine gute filmische Story und wie funktioniert sie? Wie entwickelt man originelle lebendige Figuren, einen tiefen emotionalen Konflikt, ein spannendes Thema, eine starke antagonistische Kraft und einen spannungserzeugenden strukturellen Aufbau?

Weitere Informationen und Online-Anmeldung