Andreas Fischer
Vorsitzender

Meinungsäußerung pur für Jeden – unzensiert, ungeschminkt und auch noch mit kreativer Spielwiese – wo sonst gibt es das?

Aktiv im OK – warum nur? Ich bin fasziniert von der Technik, und von Jedem, der sie beherrscht. Hiermit möchte ich ein Denkmal für alle Technikkollegen in den Offenen Kanälen setzen. Für mich ist sie eher Mittel zum Zweck – und funktioniert hoffentlich so, wie sie sollte.
Was mich im OK hält das sind die Menschen und ihre Geschichten. Diese Geschichten liegen sinnbildlich auf der Straße – und sie müssen erzählt werden, bevor sie in Vergessenheit geraten. Man muss sich nur bücken, um sie aufzuheben und das richtige Medium der Vermittlung wählen.

Und hier sind wir direkt beim OK! Wo sonst kann man unzensiert, ungeschminkt und kostenfrei seine Meinung, seine Geschichte erzählen? Über ein Thema nach Wahl, das einem am Herzen liegt? Wo sonst kann man seine Geschichte, tagträumend, idealistisch, kreativ zu einer „filmischen Story“ machen? Das Bürgerfernsehen wird dadurch hochpolitisch; das Grundgesetz in Reinkultur. Ein hohes und weltweit nicht überall übliches Gut.

Nicht weniger interessant sind die vielfältigen und kreativen Menschen und Themen, denen man im OK begegnet und die man im Schaffensprozess „von der Idee bis zum fertigen Film“ begleiten kann.
Als ehrenamtlicher Mitarbeiter sehe ich meine Aufgabe darin, Raum zu geben – für Projekte, Ideen und Gespräche. Und selbstverständlich: neue Geschichten vorbehaltlos willkommen zu heißen, beim „Aufheben“ zu helfen. Denn jeder hat seine Geschichte, die erzählt werden sollte.

Eine zu idealistische, tagträumende Sicht? Mag sein, aber kommen Sie doch einmal bei uns vorbei! Wir helfen Ihnen ganz pragmatisch und unbürokratisch dabei Ihre Geschichte zu erzählen – unzensiert und ungeschminkt!