11.09.2020
Winnetou und Old Shatterhand vor der Linse

Der Offene Kanal naheTV -Studio Idar-Oberstein hat zum dritten Mal die Karl-May-Festspiele aus Mörschied übertragen. Mit einem 17-köpfigen Team wurde das Stück „Der Ölprinz 2.0“ auf der Freilichtbühne gefilmt.

Eintauchen in die Welt von Karl May hieß es für das Team von naheTV | Studio Idar-Oberstein am ersten Septemberwochenende. Die Live-Übertragung und Mehrkamera-Aufzeichnung des „Ölprinz 2.0“ von der Freilichtbühne Mörschied stand auf dem Programm. Die Festspiele in Mörschied sind über die 31 Jahre ihres Bestehens zu einem kulturellen Highlight der Region geworden, ganz im Stil des großen Vorbilds aus Bad Segeberg: Mit vielen schusserprobten Westernpferden, einer aufwendigen Bühnenlandschaft und dem Einsatz von zahlreichen pyrotechnischen Effekten. Zum dritten Mal war naheTV mit viel Engagement vor Ort – in diesem Jahr mit 17 Freiwilligen.

Schon am Freitag wurden im Stadttheater die mobile Live-Sendeausrüstung (MLAE) und die AG-AC160-Kameras gerichtet, das Tonmischpult (Yamaha TF-1) und die neue Dante-Stagebox gepackt. Samstag hieß es dann Aufbauen und vor allem Kabel ziehen, denn von der kleinen Regie von naheTV in einem der Sanitätsräume auf der Rückseite der Tribüne bis zur Ton-Regie der Freilichtbühne war eine gewaltige Strecke über die Zuschauertribüne zu überbrücken. Moritz Forster, der zweite Vorsitzende von naheTV | Studio Idar-Oberstein, sorgte mit Klettergurt und Helm ausgerüstet für die sichere Montage der Multicore-Kabel im Wert von mehreren tausend Euro. Moritz Forster war bei dieser Produktion als Produktionsleiter und Regisseur im Einsatz, die Aufnahme-Leitung und Tonmischung übernahm Lukas Herzog, der erste Vorsitzende des Offenen Kanals Idar-Oberstein, unterstützt von Judy Axmann als Bildmischerin. Für den pünktlichen Start des Live-Streams sorgte Fabian Franzmann. Mit fünf mobilen Kameras und einer statischen Kamera filmten im Wechsel Mike Decker, Thang Do, Norman Engelhardt, Hanna Herzog, Christian Huwer, Ralf Orth und Yainet Schwenk. Übertragen wurde live ins TV-Programm, den Webstream auf www.ok-nahetv.de, den YouTube-Kanal sowie ins Programm vom Offener Kanal in Trier (OK54).

Eine Bildergalerie von der Live-Produktion gibt es auf der naheTV-Facebook-Seite.

Die Aufzeichnung wird nach dem Ende der Spielzeit wieder bei naheTV zu sehen sein.
Weitere Information zu den Festspielen gibt es unter www.karl-may-moerschied.de.

zur mobilen Seite wechseln

Diese Seite liegt auch in einer für mobile Geräte optimierten
Version vor.

Wollen Sie zur mobilen Version wechseln?

Ja,
zur mobilen Seite wechseln

Nein