01.06.2016
RheinLokal geht On Air – Kooperation zwischen dem OK Worms und dem OK Speyer besiegelt

Ab dem 1. Juni 2016 ist es so weit: die neue Sendeplattform RheinLokal geht auf Sendung. Nach einer mehrmonatigen Planungsphase ist die Kooperation der beiden Offenen Kanäle Worms und Speyer „in trockenen Tüchern“. Die Ausarbeitung des künftigen Sendeschemas, technische Voraussetzungen sowie die Einrichtung eines gemeinsamen Verwaltungssystems – alles ist geklärt und startklar für die neue OK-TV-Sendeplattform. Die Zuschauer/innen in den beiden historischen Städten am Rhein erwartet damit künftig ein noch attraktiveres Sendeprogramm. Die Sendebeiträge werden nun zudem von einer neuen HD-fähigen Sendeautomation abgespielt und der Internetstream wird qualitativ verbessert.

„Ich freue mich, dass zwei so traditionsreiche und kulturell aktive OK-TV-Sender professionell den Weg in die Zukunft selbst gestalten“, betonte LMK-Direktorin Renate Pepper. „Die LMK unterstützt vielfältig und an zahlreichen Standorten die Arbeit der Bürgersender in Rheinland-Pfalz. Aber natürlich ist es das Engagement der Bürger/innen, die die Lebendigkeit eines zukunftsfähigen Bürgerfernsehens ausmachen. Die Kooperation von Speyer und Worms steht hier exemplarisch für einen gelungenen Wandel.“

Die neue Kooperation bezieht sich auf die gemeinsame Sendeplattform im analogen und digitalen Kabelfernsehen. Die beiden gemeinnützigen Vereine bleiben selbstständig. Die beiden Vorsitzenden Wolfgang Schuch (OK Speyer) und Michael Meierhofer (OK Worms) sind sich einig: „Für die Zuschauer wird es zukünftig ein abwechslungsreiches attraktives Programm aus den beiden Dom-Städten geben.“

Die städteübergreifende „r(h)ein-lokale“ Kooperation bringt einen deutlichen Mehrwert: Das neue Sendeschema sieht vor, dass jeden Abend ein neuer Programmblock im Wechsel zwischen den beiden Partnern beginnt, der an den beiden darauffolgenden Sendetagen jeweils zeitversetzt wiederholt wird. Eine Ausnahme bildet der Sonntag: Hier werden nicht die Sendeblöcke gezeigt, sondern die Zuschauer sehen ausgewählte Beiträge. Dies können beispielsweise Zuschauerwünsche, themenbezogene Sendungen oder auch mal Archivbeiträge aus den Anfangsjahren sein. RheinLokal geht auf Sendung und zeigt eindrucksvoll, wie durch die Kooperation zwei OK-TV-Sender sich sowohl inhaltlich als auch technisch für die Zukunft fit machen.