13.08.2021
Impfappell

Pegelturm war Kulisse für Video in 15 Sprachen

Impfaufklärung betreiben und ein Steigern der Impfquote herbeiführen: Das sind zwei der Ziele, die Landrat Achim Hallerbach, Neuwieds Bürgermeister Peter Jung und der Beirat für Integration und Migration der Stadt Neuwied mit einem neuen Video verfolgen. Gedreht hat es Fabian Jacob rund um den Pegelturm auf dem Deich. Nachdem der Beirat bereits zu Beginn des Jahres mit einem Video um Beachtung der Corona-Regeln gebeten hat, wählt er nun zum zweiten Mal das Videoformat, um vor allem Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund anzusprechen – und das in 15 Sprachen von Arabisch bis Vietnamesisch.

„Die Impfung ist auch eine Frage des Vertrauens“, betonen Hallerbach und Jung, „Und dieses wollen wir mit den muttersprachlichen Appellen gewinnen.“ Raffaele Zampella, der Vorsitzende des Beirats für Migration und Integration, und die Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka appellieren: „Bitte lassen Sie sich gegen das Corona-Virus impfen! So schützen Sie Ihre eigene Gesundheit, aber auch die Gesundheit Ihrer Familie und die Gesundheit von Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen.“ Sie alle eint die Überzeugung, dass sich der Kampf gegen das Virus nur gemeinsam gewinnen lässt. Das Video ist fertig produziert und auf YouTube (Kanal: Pressebüro Stadt Neuwied), Facebook und der städtischen Homepage zu sehen. Die städtischen Impftermine stehen auf www.neuwied.de/corona.html. Alle Impftermine sind auf der folgenden Internetseite des Kreises aufgelistet
https://www.kreis-neuwied.de/kv_neuwied/Home/Aktuelles/wichtige Hinweise und Informationen/Aktuelle Impftermine/

Bildunterschrift (von links): Kameramann Fabian Jacob, Bürgermeister Peter Jung, Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka, die Vorstandsmitglieder des Beirates Raffaele Zampella und Daniela Atane sowie Landrat Achim Hallerbach.

zur mobilen Seite wechseln

Diese Seite liegt auch in einer für mobile Geräte optimierten
Version vor.

Wollen Sie zur mobilen Version wechseln?

Ja,
zur mobilen Seite wechseln

Nein